21.03.2018 | Neuigkeiten & Interviews

EIN ÖKOSYSTEM, DAS FUNKTIONIERT


In Düsseldorf finden Firmengründer eine lebendige Start-up-Szene. Sie ist eine gute Startbahn für junge Unternehmen, findet EY-Partner Titus Zwirner.

 

Titus, was macht Düsseldorf so interessant für Unternehmensgründer?

Die Stadt bietet Start-ups einen überaus attraktiven Hintergrund: Einen bunten Branchenmix vom Finanz- und Versicherungsbereich über die Informations- und Kommunikationstechnik oder das große Feld von Beratungen und Dienstleistungen bis hin zur Autoindustrie. Und all das in allen Größenordnungen vom kleinen Mittelstand bis zu international aufgestellten Unternehmen und Großkonzernen. Da ist viel Raum für innovative Ideen und Zusammenarbeit. Nicht zuletzt sind die 22 Universitäten, Fachhochschulen und Akademien der Region eine ergiebige Quelle für qualifizierte Mitarbeiter. Außerdem ist Düsseldorf natürlich eine Stadt mit einer hohen Lebensqualität.

 Wie sieht es mit dem Marktzugang aus?

Hervorragend! Mitten in der Metropolregion Rhein-Ruhr gelegen, ist Düsseldorf einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte in Deutschland. Im Umkreis von 50 Kilometern warten ein Kunden-Potenzial von 11,4 Millionen Einwohnern und rund 100.000 Firmen. Und die Verkehrsanbindung – auch mit dem internationalen Flughafen – ist optimal, um durchzustarten.

Was hat Düsseldorf speziell für Start-ups zu bieten?

Eine ganze Menge. Da sind die Wirtschaftsförderung der Stadt mit ihrer Start-up-Unit und die Start-up-Initiative der IHK. Beide arbeiten eng zusammen und setzen sich für Vernetzung und Förderung ein. Sie organisieren z.B. Veranstaltungen wie die Start-up-Woche mit mehr als 170 Einzel-Events in sieben Tagen (13. bis 20.4.), oder schaffen Begegnungsmöglichkeiten wie den Gründer-Stammtisch. Außerdem gibt es auch private Vernetzungs-Initiativen wie den Start-up-Inkubator und -Akzelerator von Startplatz oder den Factory Campus.

Firmengründer brauchen Geld. Wer hilft ihnen, Finanzquellen zu finden?

Wertvolle Tipps zur Finanzierung und Förderung gibt unter anderem die Start-up-Unit Düsseldorf. Ebenfalls wichtig sind Möglichkeiten zum Treffen mit Investoren, zum Beispiel während der Start-up-Woche und auf anderen Events der verschiedenen Start-up-Netzwerke. Auch EY unterstützt bei der Investoren-Suche. Unter anderem veranstalten wir Pitching-Events. Wir verstehen uns als Vermittler zwischen Start-ups und Investoren, aber auch etablierten Unternehmen.

Düsseldorf bietet Start-ups also bereits ein breit angelegtes, funktionierendes Ökosystem. Wie sieht die Start-up-Szene in Zahlen aus?

Zwischen 2015 und 2017 ist die Zahl der bekannten Start-ups von 135 auf rund 300 gestiegen. Hinzurechnen muss man aber noch 9 Start-up-Alumnis, also ehemalige Start-ups, die seit mehr als 10 Jahren erfolgreich am Markt sind und deshalb aus der Statistik herausgefallen sind. Ende 2017 standen die bestehenden Start-ups für 2115 Arbeitsplätze. Rechnet man die 1645 Arbeitsplätze bei den Start-up-Alumnis hinzu, sind dies insgesamt 3760 Arbeitsplätze. Im Jahr 2017 sind mindestens 48 Millionen Euro Venture Capital in Düsseldorfer Start-ups geflossen.

Wie begleitet EY junge Gründer?

Wir bieten Events, Workshops und Mentoringprogramme für Gründer und außerdem: alle Finanzservices, die Start-ups brauchen (unter anderem Rechts-, Steuer-, Transaktions- oder allgemeine Finanzberatung)! Ein Beispiel dafür ist unser neues Programm EYnovation™: damit wollen wir Start-ups auf dem Weg zur Marktführerschaft begleiten, indem wir ihnen die gleiche Aufmerksamkeit und die gleiche Servicequalität bieten, wie unseren etablierten nationalen und internationalen Mandanten.

 

Dieses Interview sowie viele andere spannende Interviews und Artikel findest du in der Berlin Valley Sonderausgabe "Startup-Szene Düsseldorf". Hier geht es direkt zur Sonderausgabe.

 

zwirner

Titus Zwirner
Hauptansprechpartner bei der EY Start-up-Initiative in Nordrhein-Westfalen.

Beim weiteren nutzen dieses Internet Auftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. / By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen