17.04.2018 | Neuigkeiten & Interviews

„Automatisierungstechnik de luxe“


Das schweizer Start-up Touchless Automation ist ein Pionierunternehmen in berührungsloser Bewegung von Kleinteilen. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, durch kontaktlose Module und automatisierte Maschinen die Montage von Mikrokomponenten zu verbessern. Francesco Antonio Vetrò, CTO von Touchless Automation spricht im Interview über Entwicklung und gelernte Lektionen.

Francesco Antonio Vetrò, Fabio Depetris und Maurizio Migliore von Touchless Automation.

 

Was habt ihr entwickelt? Was ist eure „Erfindung“?

Francesco: Wir haben ein Tool entwickelt, das die berührungslose Handhabung von Komponenten jeglichen Materials ermöglicht. Durch unsere kontaktlosen Module und automatisierten Maschinen können die Probleme, die durch Kontakt-Manipulation entstehen, vollständig gelöst werden: Bauteilbeschädigungen, Kratzer, Verschmutzungen, Adhäsionskräfte oder Reibungsprobleme gehören der Vergangenheit an. Außerdem ermöglicht unsere Technologie die Nutzung neuer Phänomene, wie des Autozentrierungseffekts. Insgesamt verhelfen wir der Industrie zu einem höheren Produktionsdurchsatz und garantieren zugleich eine sehr gute Prozessqualität.

 

Was war die treibende Kraft hinter eurer Entwicklung? 

Francesco: Durch unsere jahrelange Arbeit in der Industrie haben wir viele Probleme identifiziert, die v.a. auf die kontaktbasierte Handhabung zurückzuführen sind. Daher wollten wir ein Werkzeug entwickeln, das berührungsfrei arbeitet und Beschädigungen und Verunreinigungen von vornherein vermieden werden können. Das erste Expertenfeedback hat uns in unserer Arbeit bestätigt.

 

Was waren auf eurem bisherigen Weg die größten Hindernisse, die ihr überwinden musstet?

Francesco: Wir waren mit zwei Hindernissen konfrontiert, die es zu überwinden galt und von denen wir viel lernen konnten. Das erste ist technologischer Natur: Es ist sehr schwer, Komponenten kontaktlos zu bewegen und wir haben Jahre gebraucht, um dies effizient zu gestalten. Das zweite Hindernis bezieht sich auf das Geschäftliche: Die Suche nach dem richtigen Modell und der Implementierung, um unsere Leistungen beim Kunden zu platzieren, war herausfordernd.

 

Gab es einen Moment, in dem ihr ans Aufhören gedacht habt?

Francesco: Nicht ein einziges Mal. Motivation ist ja sowohl ein rational wie auch emotional gesteuertes Verhalten. Sicher war manchmal die Stimmung ein bisschen gedrückt – z.B. nach einer Ablehnung oder einem verpassten Vertrag. Aber unser Glaube an Touchless Automation hat uns nie den Fokus verlieren lassen oder uns dazu gebracht, ans Aufgeben zu denken.

 

Wenn ihr zurückblickt: Was habt ihr bislang gelernt? Könnt ihr anderen Start-ups schon Tipps geben?

Francesco: Wir befinden uns immer noch in der Phase, in der wir mehr lernen, als wir lehren können. Wenn es aber eine Lektion gibt, die wir weitergeben können, dann diese: Habe eine Strategie, konzentriere dich auf die Ausführung, beginne damit, was du heute tun kannst. Komplizierte Pläne funktionieren nie. Beginne mit dem einfachsten Kunden, der nächsten Anwendung, dem schnellsten Weg, um zum Kunden zu gelangen, folge deiner Strategie und mache möglich, was geht.

 

Was versprecht ihr euch von der Teilnahme auf der Hannover Messe? 

Francesco: Die Hannover Messe ist derzeit absolut angesagt. Aus Budgetgründen hatten wir ohnehin vor, als Besucher daran teilzunehmen, und wichtige Kunden zu kontaktieren. Die Möglichkeit, einen Stand zu haben, ist für uns außergewöhnlich und wir hoffen, dass wir mindestens 20 wichtige Kundenkontakte und viel Wissen sammeln können.

 

Gibt es Menschen, die ihr unbedingt treffen wollt? Beispielsweise andere Start-ups, mittelständische Unternehmer, Berater oder Kapitalgeber?

Francesco: Wir sind gerade dabei, eine Liste der relevantesten Firmen zu erstellen, die wir gerne treffen möchten. Kontakte zu möglichen Kunden und Multiplikatoren sind für uns sehr wichtig.

 

Was sind eure nächsten Ziele?

In den letzten Monaten konnten wir unseren ersten wichtigen Kaufvertrag für ein kontaktloses Modul mit der entsprechenden Technik abschließen. Unser Ziel ist es nun, den ersten Kunden für unsere automatisierten Maschinen zu finden, damit wir auch diese Geschäftsmöglichkeit überprüfen können.

 

Vielen Dank! Und schon jetzt viel Erfolg auf der Hannover Messe!

Beim weiteren Nutzen dieses Internet Auftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie Einstellungen für diese Seiten werden auf das Erlauben aller Cookies gesetzt um Ihnen den bestmöglichen Komfort zu bieten. Wenn Sie der Nutzung von Cookies auf dieser Seite durch Anklicken des Zustimmen-Buttons erlauben, dann erklären Sie sich als einverstanden mit diesem Vorgehen.

Schließen